Kapitel: Entwicklung / Begegnungsfeier  -  Navigation: rundes Menüsymbol


Lag baOmer im Garten der Freiheit - Frieden kommt an

Am Sonntag den 18. Mai 2014 um 12 Uhr fand eine Begegnungsfeier mit der jüdisch-chassidischen Gemeinde aus Karlsruhe statt.

Der
Garten der Freiheit macht mit seiner Atmosphäre und Symbolik Schritte in ein neues Miteinander möglich. Es stellt dar, was aus einer dunklen deutschen Vergangenheit für die Gegenwart zu leben ist: das Projekt ist der Würde und Freiheit des Menschen gewidmet und es ist ein Bekenntnis von deutscher Seite zu einer jüdischen Wurzel (durch das Christentum) unserer europäischen Kultur.

Sehen Sie hier:
3 Minuten Film über das Fest

Lesen Sie hier:
Ausführlicher Pressebericht über die Begegnung


Jüdische Gemeinde feiert Lag BaOmer Bild 2
Wir beginnen das Fest am Grenzstein. Er hat eine Seite des Schmerzes mit dem Wegweiser: „,Wo sich Staub zu Licht wandelt” und eine Seite der Freiheit und Hoffnung mit dem Ruf neuen Lebens des himmlischen Jerusalems: „Yerushalayim".


Jüdische Gemeinde feiert Lag BaOmer Bild 3
Rabbiner Mordechai Mendelson übergibt am Grenzstein dem Initiator des Projektes vom Garten der Freiheit eine Jerusalem Skulptur aus Silber.


Jüdische Gemeinde feiert Lag BaOmer Bild 4
Jüdische Kinder spielen vor dem Friedensmal im Garten der Freiheit in Bensheim-Hochstädten.


Jüdische Gemeinde feiert Lag BaOmer Bild 5
Musik verbindet


Jüdische Gemeinde feiert Lag BaOmer Bild 6
Die Menschen sind miteinander fröhlich.


Jüdische Gemeinde feiert Lag BaOmer Bild 7
Leben am Baum des Lebens (im Friedensmal im Hintergrund)


Jüdische Gemeinde feiert Lag BaOmer Bild 8
Der Gang in den Baum des Lebens (im Friedensmal) über die Schwelle der Demut: „Erkennet das Heilige in eurer Mitte”.


Jüdische Gemeinde feiert Lag BaOmer Bild 9
Ist es ein Davidstern oder ein Weihnachtsstern auf einer „Weißen Rose”? Die Rose des Schalom im Zentrum vom Friedensmal. Juden und Nichtjuden interessieren sich für die Erklärung des Symbols.


Jüdische Gemeinde feiert Lag BaOmer Bild 10
Der Grenzstein - wo sich Staub zu Licht wandelt (Nelly Sachs) - mit dem Hoffnungsruf „Yerushalayim”, auch als Bekenntnis zu einer jüdischen Wurzel unserer Europäischen Kultur.


Jüdische Gemeinde feiert Lag BaOmer Bild 11
Unterricht in jüdischen Witzen (unbedingt empfehlenswert für Nichtjuden).


Jüdische Gemeinde feiert Lag BaOmer Bild 12
Wo sich Staub zu Licht wandelt - koscheres Picknick mit der Jüdischen Gemeinde.


Jüdische Gemeinde feiert Lag BaOmer Bild 13
Der Abschied - die Gemeinde fährt weiter nach Michelstadt.


Jüdische Gemeinde feiert Lag BaOmer Bild 14
Es ist wieder ruhig an der Friedens- und Freiheitsstätte im Geopark am Europäischen Fernwanderweg. Aber nur für kurze Zeit, denn das Wetter ist schön und viele Wandergruppen werden heute diesen Ort noch besuchen.





Zurück zur Übersicht  Entwicklung
oder klicken Sie auf das runde Menüsymbol oben auf der Seite.
  © Text und Bild, Friedensmal Wendepunkt e. V., 2018